Blogsuche:

Was tun bei unreiner Haut und Pickeln?

Abgelegt unter Gesundheit & Ernährung by Mike Mauler am 19. Februar 2013

pickel-berater.deMit einer unreinen Haut hat ein jeder irgendwann in seinem Leben zu kämpfen. Pickel und Mitesser sind für viele nicht nur ein Problem der Pubertät. Auch viele erwachsene Frauen und Männer leiden an der sogenannten Spätakne. Hormonelle Veränderungen sind oft der Grund der verspäteten Akne: Östrogene hemmen, Testosteron fördern das Problem. Deshalb sind vor allem Frauen als Teenager oder in der zweiten Zyklushälfte von den Unreinheiten geplagt. Auch der Lebensstil kann einen Einfluss auf die Haut nehmen: Ungesunde Ernährung, Alkohol, Medikamente, Rauchen und psychischer Stress können unreine Haut verursachen.

Tipps gegen Akne

Will man seine Pickel und Mitesser loswerden, raten viele Hautärzte zu einer regelmäßigen Pflege. Es reicht nicht das Gesicht mit Wasser zu waschen. Seifenfreie, antientzündliche Gele sollte man bei der Reinigung immer hinzufügen. Gesichtswasser für sensible, zu Unreinheiten neigende Haut darf keinen Alkohol enthalten. Wer bei der Wahl der richtigen Pflegemittel und Cremes Hilfe benötigt, kann sich gerne in Apotheken oder bei Ärzten beraten lassen. Gute Tipps gegen Akne sind außerdem in Fachbüchern zu finden. Ratgeber wie „Akne und Pickel einfach loswerden“ beispielsweise findet man bei Amazon. Die Ratgeber sind von Hautexperten geschrieben, die sich mit Akne und der Hautpflege am besten auskennen. Außerdem geben sie auch Hilfestellungen, um dass Akneproblem in kürzester Zeit in den Griff zu bekommen.

Akneprobleme lösen

Die häufigsten Pflegefehler bei starker Akne sind fettige Tagescremes, so die Online-Plattform pickel-berater.de. Der hohe Lipidanteil verschlimmert nämlich die Unreinheiten. Selbst Seifen sind nicht förderlich für die Haut: Sie greifen den Säureschutzmantel der Haut an und rufen somit Pickel hervor. Um das Akneproblem am schnellsten zu lösen, raten Experten auf keinen Fall den Pickel auszudrücken. Das Ausdrücken sollte man lieber der Kosmetikerin überlassen. Diese desinfiziert und reinigt die Haut, bevor sie den Pickel entfernt. Bei einem unsachgemäßen Ausdrücken gelangen Bakterien in die Tiefen der Haut. Es kann zu weiteren Entzündungen und Narbenbildungen kommen. Möchte man den Gang zur Kosmetikerin jedoch vermeiden, helfen ölfreie Abdeckstifte den Pickel zu kaschieren. Diese sind in jeder Apotheke zu erhalten. Eine strake Akne ist allein mit Pflegeprodukten aber nicht in den Griff zu bekommen. Es lohnt sich hier einen Hautarzt aufzusuchen. Mittlerweile gibt es vielversprechende Heilmittel wie hochkonzentrierte Medikamente und Peelings sowie Licht- und Lasertherapien.

 



Bitte JavaScript aktivieren!