Blogsuche:

Tipps zur Überwindung von Liebeskummer nach einer Trennung

Abgelegt unter Gesundheit & Ernährung by Redaktion am 07. Juli 2015

LiebeskummerJeder, der liebt, kann früher oder später vom Liebeskummer und Trennungsschmerz betroffen sein. Diesen emotionalen Schmerz empfinden viele Menschen weitaus schlimmer als echte körperliche Schmerzen. Umso wichtiger ist es für sie, den Liebeskummer so schnell wie möglich zu überwinden. Die folgenden Tipps können helfen mit dem Liebeskummer und Trennungsschmerz besser umzugehen.

Verdrängen ist der falsche Weg

Immer wieder bekommen von Liebeskummer betroffene Menschen den Rat, sich abzulenken. Allerdings ist Ablenkung der falsche Weg mit diesem Schmerz umzugehen, erheblich besser ist es, sich diesem Gefühl zu stellen. Selbst seiner Tränen muss man sich nicht schämen, ganz im Gegenteil, Weinen kann aus ganz unterschiedlichen Gründen befreiend wirken und Weinen ist gesund. Frauen fällt es meist leichter zu weinen als Männern, aber auch sie sollten auf diese Weise ihre Trauer über den Verlust der Partnerin oder des Partners ausdrücken.

Darüber hinaus ist es natürlich ganz wichtig, das Ende der Beziehung zu akzeptieren. Selbst wer seine oder seinen Ex zurückgewinnen möchte, sollte zunächst der Versuchung widerstehen, ständig zu mailen, anzurufen oder ähnliches – was man auch in diesem Artikel von Trennungsschmerzen.com nachlesen kann. Sobald alles Wichtige geklärt ist, gilt es getrennte Wege zu gehen und den Kontakt – wenn überhaupt – auf ein Minimum zu beschränken. Wer ständig dem Ex-Partner gegenübersteht oder mit ihm spricht, reißt die Wunde – denn nicht anderes als eine seelische Wunde ist Liebeskummer – immer wieder auf. Übrigens auch das Ausmisten der Erinnerungsstücke hilft bei der Überwindung des Liebeskummers, wer sie nicht wegwerfen mag, kann sie ja in der hintersten Ecke des Dachbodens verstecken oder Freunden zur Aufbewahrung übergeben.

Wellness, Shopping, Schokolade und Co.

Meist ist nach einer gescheiterten Beziehung auch das eigene Selbstwertgefühl stark angegriffen. Dem Selbstmitleid oder gar dem Hass auf den Ex-Partner sollte man sich aber keinesfalls hingeben. Erheblich besser ist es, sich etwas Gutes zu tun. Wer mag, kann ein Wellness-Programm buchen oder sich neue Kleider kaufen. Alles, was das eigene Selbstwertgefühl hebt, ist erlaubt. Denn fühlt man sich selbst gut, verschwindet auch das dumpfe Gefühl im Magen.

Für viele ist Schokolade die Belohnung oder der Tröster, das liegt an ihren Inhaltsstoffen. Darüber hinaus bekommen viele schon in ihrer Kindheit ein oder zwei Stück Schokolade zum Trost oder als Belohnung. Diese positive Verknüpfung lindert den Trennungsschmerz. Im Gegensatz zur Schokolade ist es nicht zu empfehlen, den Trennungsschmerz in Alkohol zu ertränken, das funktioniert einfach nicht. Im Gegenteil, die Situation verschlimmert sich nur. Besser sind der intensive Kontakt mit guten Freunden, viele Gespräche und gemeinsame Unternehmungen. Wer keine engen Freunde hat, kann ein Tagebuch führen. Wichtig ist, die eigenen Gefühle in Worte zu fassen, den Schmerz zuzulassen und auf diesem Weg die Trennung zu überwinden.

Bewegung hilft gegen Liebeskummer

Wer auf Grund von Liebeskummer zum Stubenhocker mutiert, der bekämpft seine Trauer mit dem falschen Mittel. Bewegung hingegen ist extrem hilfreich, denn mit jedem Schweißtropfen werden auch Glückshormone freigesetzt. Ein Tipp, der schon vielen geholfen hat, ist jener, sich dem Ex vorzustellen und seinem geistigen Abbild alles zu sagen, was man ihm schon immer einmal sagen wollte. Es gibt viele Tipps gegen Liebeskummer, einer aber ist absolut falsch, und zwar der, sich einfach einen neuen Partner zu suchen. Wer sich in eine neue Beziehung stürzt, bevor er die alte wirklich verarbeitet hat, wird mit großer Sicherheit wieder in einer Einbahnstraße landen. Wer Liebeskummer zulässt, mit all seinen Facetten, wird in der Regel sehr viel schneller wieder positiv in die Zukunft blicken.

 



Bitte JavaScript aktivieren!