Blogsuche:

Eine Nation unter Volldampf – Immer mehr Deutsche entdecken die E-Zigarette

Abgelegt unter Gesundheit & Ernährung by Redaktion am 16. Oktober 2014

E-ZigaretteLaut aktueller Schätzungen des Handels greifen schon mehr als zwei Millionen Deutsche regelmäßig zur E-Zigarette, darunter deutsche Stars wie der Panikrocker Udo Lindenberg – und die Tendenz ist weiterhin steigend. Was genau den elektronischen Glimmstängel so beliebt macht, erfahren Sie hier.

Vorteile der E-Zigarette

Vor allem für Raucher, die sich die herkömmliche Zigarette abgewöhnen wollen, ist die E-Zigarette eine häufig genutzte Alternative. Fragt man diese nach den entscheidenden Vorteilen des E-Glimmstängels, werden sie sicher den ausbleibenden Verbrennungsprozess nennen. Es entsteht keine Glut, es bleibt kein Zigarettenstummel übrig, die Umwelt wird geschont. Auch der unangenehme Nikotingeruch, der beim Rauchen von Zigaretten gerne in Kleidung, Möbeln und Wänden hängen bleibt und beim Raucher selbst unangenehmen Mundgeruch verursacht, ist beim Dampfen von E-Zigaretten nahezu ausgeschlossen. Beliebt ist die E-Zigarette vor allem auch, weil man zwischen zahlreichen Geschmacksrichtungen wählen kann. Die Aromen werden dabei dem ansonsten geschmackslosen sogenannten Liquid beigesetzt, welches elektrisch erhitzt und verdampft wird. Die Sorten reichen vom klassischen Tabakgeschmack bis hin zu Frucht- und Süßaromen wie Apfel, Kirsche, Cola, Tiramisu oder Pina Colada.

Die E-Zigarette in der deutschen Promi-Landschaft

Das bekannteste Beispiel eines bekennenden Dampfers aus Deutschland ist sicher das von Panikrocker Udo Lindenberg. Wurde dieser früher nur mit Cohiba-Zigarre im Mundwinkel gesichtet, lässt er nun immer wieder genüsslich den Glimmstängel leuchten. Mit E-Zigarette gesichtet wurde er zum Beispiel beim Einkauf in einem Kiosk am Hamburger Hauptbahnhof oder bei der „Nacht der Legenden“ in Hamburg. Warum er umgestiegen ist, ist nicht genau bekannt – doch noch im Mai hatte er im gediegenen „Seehotel“ am Timmendorfer Strand für Feuer-Großalarm mit seinem Zigarrenrauch gesorgt. Vielleicht wollte er sich in seinem fortgeschrittenen Alter einfach nichts mehr zu Schulden kommen lassen. Auch im Münsteraner Tatort hatte die E-Zigarette bereits einen Auftritt: In der Ausstrahlung im April dampfte eine Kommissarin genüsslich. Selbst die Welt des Motorsports, die für ihre Zigarettenwerbung bekannt ist, hat die E-Zigarette in Deutschland inzwischen erreicht: So sponsert zum Beispiel der E-Zigaretten-Hersteller Red-Kiwi – mehr auf www.red-kiwi.de – den Ralleycross-Fahrer Andreas Steffen.

Modisches Highlight statt schnödem Pappstängel

Auch optisch machen E-Zigaretten einiges her: Weiß-ocker war gestern, stylische Farben und edle Muster sind trumpf. Vielleicht ist das auch der Grund, warum selbst Hollywood von der E-Zigarette begeistert ist, bekannte Dampfer sind zum Beispiel Katherine Heigl, Britney Spears oder Johnny Depp.

Bildquelle: Sigismund von Dobschütz / Wikipedia

 



Bitte JavaScript aktivieren!